»Schädelkult«

Oktober 2011: 

Sonderausstellung »Schädelkult. Kopf und Schädel in der Kulturgeschichte des Menschen«
2. Oktober 2011 bis 29. April 2012 Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim

Über 300 Exponate zeugen auf beeindruckende Weise von der besonderen Bedeutung von Kopf und Schädel in der Kulturgeschichte des Menschen. Ob Jahrtausende alte Schädelschalen, kunstvoll geschmückte Kopfjägertrophäen oder religiös-verehrte Schädelreliquien, ob als Mahnmal der Vergänglichkeit oder als modisches Accessoire: »Schädelkult« blickt auf eine lange Kulturgeschichte zurück.


»das Wetter: heute bis 35°«

August 2011: 

Unser jährlicher hgb-Ausflug fand wieder »zu Wasser« statt. Bei hochsommerlichen Temperaturen war das Paddeln auf der Leine und das Picknicken am schattigen Ufer ein echtes Highlight.


Schloß Holdenstedt

August 2011: 

Eröffnung des ersten Raumes der neuen Dauerausstellung:
„Ein Landkreis der Archäologen“
Nur wenige Regionen Deutschlands spielen für die Geschichte der Archäologie eine so bedeutende Rolle wie der Landkreis Uelzen. Am Beispiel der hier tätigen Forscher zeigt die zusammen mit der Stadtarchäologie Uelzen erstellte Ausstellung die Entwicklung der „Altertumswissenschaft“ hin zur modernen Wissenschaft.


Zinnober Kunstvolkslauf …

Juli 2011: 

… gehört seit langem zu den Kulturevents in Hannover. Am 3. und 4. September werden viele Ateliers, Galerien und Kunstinstitutionen ihre Türen öffnen. Die Aktion wird vom Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover initiiert und geplant. Das grafische Konzept für Plakat, Programm, Postkarten und Anzeigen – entwickelt und gestaltet von hgb – hat sich bewährt und überrascht jedes Jahr mit neuen Farbkombinationen. Die Idee aus den Begriffen »Zinnober« und »Hannover« Wortkombinationen zu schaffen, knüpft ein typografisches Band zum »Erfinder« der Zinnoberkunstaktion. Diese wurde von Kurt Schwitters in den 20er Jahren ins Leben gerufen.
Ab August werden die Plakate auf vielen Litfaßsäulen im Raum Hannover zu sehen sein und zum »Kunstvolkslauf« aufrufen.


ohne Kaffee …

Juli 2011: 

… geht‘s nicht.
Endlich haben wir eine professionelle Espressomaschine, die uns italienische Kaffeekultur ins Haus bringt.
Molto delizioso!


Ein Pferdetraum …

Mai 2011: 

… wird wahr. Im Freilichtmuseum Detmold wird am 31. Mai eine neue Dauerausstellung zu den Senner Pferden eröffnet. Als älteste Pferderasse Deutschlands grasen die Senner Pferde bereits seit 850 Jahren auf Westfalens Wiesen. Ausgehend von der Landschaft Senne beschäftigt sich die Ausstellung mit der Geschichte des Gestüts in fürstlicher Hand, mit der Übergangszeit, als das Schicksal der edlen Pferde in der Verantwortung des Verbandes der Lippischen Pferdezüchter lag, bis zur jüngeren Vergangenheit, als Privatleute für die Erhaltung dieser vom Aussterben bedrohten Rasse sorgten. Das gestalterische Konzept wurde von Homann Güner Blum erarbeitet und umgesetzt.


»LEUCHTTOUR macht Schule«

März 2011: 

Leuchtturmwärter Matthiesen geht wieder auf große Reise. Für die kommenden zwei Jahre besucht die LEUCHTTOUR Schulen in ganz Deutschland – und zwölf Standorte sogar kostenlos! Hinter dem Projekt »Schüler erklären die LEUCHTTOUR« steht die besondere Idee: Es engagieren sich ältere Schüler der weiterführenden Schule als Ausstellungsbetreuer. In dieser Rolle erklären sie eine Woche lang jüngeren Kindern aus Kindergarten und Grundschule die LEUCHTTOUR. Auf www.leuchttour.de finden Interessierte weitere Informationen und Bewerbungsbögen.


LEUCHTTOUR erhält Auszeichnung der Deutschen UNESCO-Kommission

Dezember 2010: 

Die Deutsche UNESCO-Kommission hat LEUCHTTOUR als Projekt der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet. LEUCHTTOUR ist ein gemeinsames Projekt vom Deutschen Kinderschutzbund Landesverband Niedersachsen e.V. und Homann Güner Blum. Seit 2008 tourt die LEUCHTTOUR durch Deutschland und zeigt Kindern spielerisch erneuerbare Energien und Klimaschutz. Die Auszeichnung erhalten Aktionen, die die Anliegen dieser weltweiten Bildungsoffensive der Vereinten Nationen vorbildlich umsetzen: Sie vermitteln Kindern und Erwachsenen nachhaltiges Denken und Handeln. „LEUCHTTOUR zeigt eindrucksvoll, wie zukunftsfähige Bildung aussehen kann. Das Votum der Jury würdigt das Angebot, weil es verständlich vermittelt, wie Menschen nachhaltig handeln“, so Prof. Gerhard de Haan, Vorsitzender des Nationalkomitees der UN-Dekade in Deutschland und Mitglied der Jury.

www.leuchttour.de


Die Staufer und Italien

September 2010: 

Am 18. September 2010 wurde »Die Staufer und Italien – Drei Innovationsregionen im mittelalterlichen Europa« in den Reiss-Engelhorn-Museen in Mannheim eröffnet. Bis zum 20. Februar 2011 widmet sich die Ausstellung auf über 2.400 qm Fläche der Dynastie der Staufer – und lenkt dabei ihr besonderes Augenmerk auf die historischen Regionen Rhein-Main-Neckar, die Lombardei sowie das ehemalige Konigreich Sizilien.

Über 500 Exponate aus Antike und Mittelalter von ca. 120 Leihgebern aus dem In- und Ausland wurden zusammengetragen – darunter zahlreiche Höhepunkte der Stauferzeit, von denen der überwiegende Teil noch nie in Deutschland zu sehen war. So das wurde Leitmotiv – der »Thronende König«, eine Steinskulptur aus Norditalien aus der Zeit um 1230 – vom Metropolitan Museum of Art in New York zur Verfügung gestellt. Die besondere Herausforderung dieses Projektes lag in der Vermittlung der komplexen historischen Zusammenhänge und in dem Umgang mit den konservatorisch anspruchsvollen Exponaten: Von kostbaren Elfenbein-Objekten und mittelalterlichen Handschriften bis zum 7,5t schweren Sarkophag reicht die Bandbreite der Präsentationsbedingungen, die bei der Planung zu berücksichtigen waren.

Presseresonanz „Die Staufer und Italien“


Orientierungssystem im LWL-Freilichtmuseum Detmold

August 2010: 

Die erste Ausbaustufe des neuen Orientierungssystems im Freilichtmuseum Detmold ist realisiert. In einem folgenden Schritt werden Pläne im Eingangsbereich und Detailpläne im Gelände neu erstellt.