Die Staufer und Italien

September 2010: 

Am 18. September 2010 wurde »Die Staufer und Italien – Drei Innovationsregionen im mittelalterlichen Europa« in den Reiss-Engelhorn-Museen in Mannheim eröffnet. Bis zum 20. Februar 2011 widmet sich die Ausstellung auf über 2.400 qm Fläche der Dynastie der Staufer – und lenkt dabei ihr besonderes Augenmerk auf die historischen Regionen Rhein-Main-Neckar, die Lombardei sowie das ehemalige Konigreich Sizilien.

Über 500 Exponate aus Antike und Mittelalter von ca. 120 Leihgebern aus dem In- und Ausland wurden zusammengetragen – darunter zahlreiche Höhepunkte der Stauferzeit, von denen der überwiegende Teil noch nie in Deutschland zu sehen war. So das wurde Leitmotiv – der »Thronende König«, eine Steinskulptur aus Norditalien aus der Zeit um 1230 – vom Metropolitan Museum of Art in New York zur Verfügung gestellt. Die besondere Herausforderung dieses Projektes lag in der Vermittlung der komplexen historischen Zusammenhänge und in dem Umgang mit den konservatorisch anspruchsvollen Exponaten: Von kostbaren Elfenbein-Objekten und mittelalterlichen Handschriften bis zum 7,5t schweren Sarkophag reicht die Bandbreite der Präsentationsbedingungen, die bei der Planung zu berücksichtigen waren.

Presseresonanz „Die Staufer und Italien“


Orientierungssystem im LWL-Freilichtmuseum Detmold

August 2010: 

Die erste Ausbaustufe des neuen Orientierungssystems im Freilichtmuseum Detmold ist realisiert. In einem folgenden Schritt werden Pläne im Eingangsbereich und Detailpläne im Gelände neu erstellt.


hgb war Paddeln

August 2010: 

Wir haben uns körperlich ertüchtigt und kreative Energie getankt!


»Fotoatelier Kuper« im LWL-Freilichtmuseum Detmold eröffnet

Juni 2010: 

Am Sontag, den 13. Juli wurde das von hgb ausgestattete »Bürgerhaus Schwenger« mit dem »Fotoatelier Kuper« im Freilichtmuseum Detmold eröffnet. Von Historisch bis Modern beherbergt dieses neu errichtete Gebäude viele Funktionen wie Museumspädagogik, Historische Ausstellung, Fotostudio und Kabinettausstellung. hgb hat z.B. einen »Roten Faden« in Form einer Lichtinstallation entworfen – dieser leitet die Besucher durch das vielfältig ausgestaltete Haus.


Das Bach-Archiv und das Bach-Museum

März 2010: 

Das Bach Archiv-Leipzig ist weltweit führend bei der Erforschung des Werkes von Johann Sebastian Bach und seiner großen Musikerfamilie. Die Aufbewahrung kostbarer Autographen, die Sammlung wichtiger Bach-Dokumente, die museale Aufbereitung von Bachs Leben sowie die Organisation von Konzerten und Vorträgen zählen zu den wichtigsten Aufgaben.
Seit dem 21.03.2010 präsentiert das neu eröffnete Bach-Museum diese anspruchsvollen Themen mit modernster Museumstechnik erstmals dauerhaft der Öffentlichkeit. Interaktive Medienstationen vermitteln auf vielfältigste Weise Bachs Wirken und Werk.