Deutsches Bergbau-Museum Bochum

Im Zuge der Generalsanierung und Erweiterung des Deutschen Bergbau-Museums Bochum wurde ein Wettbewerb zur Neugestaltung ausgerichtet. Für diesen Wettbewerb hat hgb gemeinsam mit dem Ausstellungsbüro Dr. Ulrich Hermanns einen Gestaltungsvorschlag erarbeitet.

Der Wettbewerbsbeitrag sieht vor, für die Ansprache grundsätzlicher Fragen ein Forum zu schaffen, in dem sich Besucher, Gruppen, Schulklassen etc. sammeln können. Anhand der visuellen Bestandsaufnahme in Form einer Panoramaprojektion werden hier Impressionen des Endes und des Wandels aufgenommen. Leitobjekte dienen als Zeugen des Strukturwandels und können aus unterschiedlichen Perspektiven betrachtet werden. Die Gestaltung vermittelt durch ihre Formensprache die Gedanken der Multiperspektivität, der Netzwerke und des Zukunftslabors. Die verbindenden Strukturen an der Decke und an den Wänden sind aus den Modellen der Stollensysteme abgeleitet.