Neue Kunstkammer – Stiftung Schloss Friedenstein

Die Ursprünge der »Kunstkammer« liegen in der von Herzog Ernst I. von Sachsen-Gotha-Altenburg (1601 – 1675) begründeten Sammlung. In ihr vereinigten er und seine Nachfahren sowohl alten ererbten Kunstbesitz seiner kurfürstlich sächsisch-ernestinischen Vorfahren als auch beständige Neuerwerbungen über Jahrhunderte. Durch diese lange Sammlungstradition erwarben sich die Bestände ihren internationalen Ruf.

Im Nordflügel der Schlossanlage wurde im Dezember 2009 die »neue Kunstkammer« eröffnet. Nach der Renovierung der Räume werden die durchweg hochrangigen Exponate in neu entwickelten Vitrinen präsentiert.

Dauerausstellung im Schloss Friedenstein,
nach Renovierung wieder eröffnet 4. Dezember 2009