Verflixt! – HGB verhext …

April 2013: 

… die Besucher des Freilichtmuseums Detmold. Dort führt vom 28. März bis 31. Oktober 2013 die Sonderausstellung „Verflixt – Geister, Hexen und Dämonen“ in die Geschichte des Aberglaubens ein. Die Sonderausstellung zeigt die alltäglichen und außergewöhnlichen Objekte des Aberglaubens, die damals wie heute versuchen das Glück zu beeinflussen oder Pechsträhnen abzuschütteln.
Das X, als magisches Symbol, ist zentrales Element des grafischen Konzeptes und erscheint sowohl in zwei- als auch in dreidimensionaler Form. Vitrineneinbauten in einem übergroßen auf dem Boden liegenden X, ein durch die Decke brechendes und leuchtendes X – die besondere Bedeutung dieses Zeichens wird an jeder Stelle der Ausstellung deutlich und markiert auf dem gesamten Freilichtgelände magische Orte.


Berühmt-berüchtigt: Medici-Ausstellung eröffnet

Februar 2013: 

Wie es hinter den Kulissen einer der berühmtesten Familien der Welt aussieht, dieses zeigen die Mannheimer Reiss-Engelhorn-Museen in der großen Sonderausstellung „Die Medici – Menschen, Macht und Leidenschaft“. Anhand von 200 Exponaten aus 350 Jahren Familiengeschichte mit einem Stammbaum von 781 Mitgliedern wurde eindrucksvoll das Leben der legendären Dynastie inszeniert. Mit der Sonderausstellung wird erstmalig ein Blick hinter die Kulissen der Medicis gewagt – und zeigt, dass so manches Gemalte mehr Schein als Sein war…


Neujahrsgruß 2013

Januar 2013: 

Eine ausgewogene Farbskala
mit vielfältigen Nuancen und
positiver Wirkung
wünschen wir Ihnen
für das Jahr 2013.


Schloss Friedenstein, Gotha: Münzkabinett eröffnet.

Oktober 2012: 

Die Thüringer Allgemeine schreibt »… und darin hängen die schweren Medaillen und Taler an durchsichtigen Schnüren scheinbar federleicht. Man läuft unter dem Tor durch, blickt um sich und hinauf in ein Meer aus blinkenden Scheibchen – und erlebt einen Sterntaler-Moment, von dem man nie geglaubt hätte, dass er außerhalb des Märchens existieren könnte!« Foto © Stiftung Schloss Friedenstein, Gotha


»hochwertig, bildstark und informativ«

Oktober 2012: 

»Die Celler Schlosskapelle«
Aufwändig gestaltet und produziert steht die Publikation zur Renaissanceausstattung der Celler Schlosskapelle seit Oktober beim Hirmer Verlag im Programm.

260 Seiten, 132 Farbtafeln und 103 Abbildungen in Farbe.
24×30 cm, gebunden. ISBN: 978-3-7774-7031-3


Großer Auftakt: »Otto der Große«

August 2012: 

Am 26. August 2012 wurde die Landesausstellung »Otto der Große« im Magdeburger Dom mit einem großen Festakt eröffnet. Auf 1.300 qm sind wertvolle Exponate zum Kaisertum von der Antike bis zum Mittelalter aus ganz Europa und Übersee zu sehen. Von der Ausstellungsplanung über das grafische Gesamtkonzept wurde bis ins Detail der Rahmen für die angemessene Präsentation der zeitgeschichtlichen Dokumente erarbeitet.


Corporate Design »Otto der Große«

August 2012: 

Das übergreifende Corporate Design für den Rahmen der Landesausstellung Sachsen-Anhalt »Otto der Große« wurde von hgb entwickelt. In den letzten Monaten sind bereits viele Printmedien entstanden. Auch eine umfangreiche Internetseite „www.otto2012.de“:http://www.otto2012.de präsentiert im Vorfeld Inhalte und Rahmenprogramm der Ausstellung. Die Geschichte um »Otto den Großen« ist ab dem 27. August für vier Monate im Kulturhistorischen Museum Magdeburg zu sehen.


»Schatzhüter« Truhen und ihre Geheimnisse

Juni 2012: 

Seit dem 1. April kann man im Freilichtmuseum Detmold Truhen und ihre Geschichte(n) entdecken. Die Präsentation der historischen Kisten, Kästen und Truhen auf klar strukturierten, farbig leuchtenden Flächen bringt die einzelnen Exponate in den Fokus des Betrachters. Das Programm der Freilichtsaison begleitet die Ausstellung und leitet zu den einzelnen Häusern.


neue Räume – neue Motivation – neue Ideen

Februar 2012: 

10 Tage nach unserem Umzug finden wir fast alles wieder.


Sammeln! Die Kunstkammer des Kaisers in Wien

Februar 2012: 

Die Ausstellung „Sammeln! Die Kunstkammer des Kaisers in Wien“ wurde am Samstag, den 25. Februar in den Reiss-Engelhorn-Museen in Mannheim eröffnet.
Rund 140 einzigartige Meisterwerke führen die Vielfalt fürstlichen Sammelns vor Augen.